Wo steht das Digitale Helden Mentorenprogramm Anfang 2016?

Wo stehen wir Anfang 2016?

Neulich wurde ich im Gespräch gefragt:

Was ist aktuell eure größte Herausforderung?

Meine direkte Antwort: Wie können wir unsere Wirkung weiter entfalten?

Wie werden wir bekannter und sichtbarer?

Wie überzeugen wir möglichst viele Eltern-Fördervereine, Pädagogen und Schulleiter?
Unsere größte Herausforderung sind Anzahl der engagierten Menschen und zahlende Schulen im Mentorenprogramm, damit wir kostendeckend arbeiten.

Für alle, die die Digitalen Helden noch nicht so gut kennen, hier zunächst ein Überblick.

 

In welcher Phase befinden sich die Digitalen Helden gerade?

 

Wir haben ein erprobtes und effektives Mentorenprogramm, das wissenschaftlich evaluiert ist.
Die positiven Wirkungen der Digitalen Helden sind messbar. Die wissenschaftliche Evaluation wird demnächst veröffentlicht.

Wir sind jetzt bereit, unser Mentorenprogramm – insbesondere unseren Onlinekurs – im gesamten deutschsprachigen Raum anzubieten.
Aktuell bilden wir an 60 Schulen 534 Schüler (Digitale Helden) und 120 PädagogInnen aus (Schuljahr 2015-16).
Damit erreichen wir aktuell ca. 15.000 Schüler (250 pro Schule) und 3.600 Eltern (60 pro Schule).

 

Sensible Phase

 

„Trotz messbarer Erfolge, sind wir aktuell in einer sensiblen Phase.“

Die 60 Schulen reichen aktuell mit ihrem Eigenbeitrag von 690 EUR pro Jahr noch nicht, um die Kosten für die Online-Kurse,
deren Begleitung und die Weiterentwicklung zu decken.

Mit der Förderung durch unsere drei neuen Partner, die LPR Hessen, DATEV Stiftungund Google.org,
haben wir nun ein finanzielles Polster. Doch diese Förderungen sind noch keine Garantie für unsere nachhaltige Wirkungen.

Diese erhofften Wirkungen – den Social Impact – werden wir nur gemeinsam mit den Schulen und Partnern erreichen.
Um das Mentorenprogramm finanziell selbsttragend zu gestalten, benötigen wir ca. 250 teilnehmende und zahlende Schulen jährlich.

 

Großer Bedarf & mehrfache Auszeichnungen

 

Der Bedarf der über 30.000 Schulen in Deutschland ist wesentlich höher.
99 % der Schüler wollen mehr Unterricht zu digitalen
Themen (Bitkom-Studie 2015).

In 2014-15 haben wir insgesamt 7 Auszeichnungen erhalten.
Mit dabei waren u.a. derKlicksafe-Preis 2014, Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen 2015 und Fairness Initiativpreis 2015.
Alle Würdigungen findest du hier.

 

Frage an dich

 

Vor welchen Herausforderungen steht deine Schule aktuell in der Medienbildung?
Wo liegen bei dir die Schwierigkeiten in der praktischen Umsetzung?

Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.